Liebe Dupin- und Bretagne-Freunde

Nachdem wir uns rund fünfzehn Jahre mit den venezianischen Kriminalschauplätzen des berühmten Commissario Brunetti beschäftigt haben, war es an der Zeit, uns einer neuen Region inklusive Kommissar zuzuwenden. Der ursprünglich aus Paris stammende Kommissar Dupin kommt uns dabei mit seiner Liebe zur Bretagne, seiner Leidenschaft für ausgedehnte Spaziergänge, seiner Abneigung gegen Büroräume und nicht zuletzt seiner Schwäche für die ausgezeichnete bretonische Küche sehr entgegen.

Wenn wir nicht gerade vor Ort Schauplätze ermitteln, leben und arbeiten wir in München.

Unsere Produkte

Korrektur

Leider hat sich der Druckfehlerteufel in unser Buch "Auf den Spuren von Kommissar Dupin" eingeschlichen. Auf der Doppelseite 160/161 ist eine falsche Karte abgedruckt. Hier die richtige Karte zur Rundtour um Trégastel. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Filmschnipsel und Eselsohren

Auf den Spuren von Kommissar Dupin in Concarneau - die Wohnung des Commissaire
 
Bevor Dupin im Roman „Bretonisches Leuchten“ mit Claire in sein neues Heim zieht, bewohnt er am Quai de la Croix 11 eine städtische Wohnung mit exklusiven Meerblick gegenüber dem Institut Marine. Das weiße stilvolle Haus mit den schmalen Balkonen aus dem neunzehnten Jahrhundert ist nur durch eine Straße vom Ozean getrennt.